Im Jahre 1988 entdeckte ich während eines Besuches im Sommerpalast Katharinas d.Gr. in Puschkin (Saskoje Selo) bei St. Petersburg das Pendant zu unserem "Alter Mann mit Feder" im Bildersaal, gleich hinter dem damals noch nicht vorhandenen Bernsteinzimmer. Der Museumsführer versicherte mir, dass es sich hier überwiegend um Kopien handelt, einige von ihnen als Originale in der Eremitage. 

Der Direktor des Museums, Herr J. P. Sautov nennt Carel de Moor als Schöpfer des Gemäldes, doch ich halte es für eher wahrscheinlich, dass Carel de Moor, der auch ein Portrait des Zaren Peter d. Gr. geschaffen hat, eine Kopie angefertigte, was im  18. Jahrhundert noch nicht als "Plagiat" angesehen wurde.
Ich stütze mich dabei auf die Bemerkung der Restauratorin Frau Barbara Rentorff, die 1982 festgestellt  hat, dass die bemalte Leinwand um den Rahmen geknickt wurde, woraus sie vermutete, das Bild habe ursprünglich ein größeres Format, was sich durch die Kopie letztlich bestätigt. 

Nach Aussage von Direktor Sautow wurde das dortige Bild 1745 in Prag für die an barocker Kunst interessierte Zarin  Elisabeth Petrowna Romanowa (1709-1761) erworben. 
Sie war verlobt mit Karl August von Schleswig-Holstein-Gottorf (1793-1727,  Enkel Herzog Christian Albrechts von
Schleswig-Holstein-Gottorf, dem Gründer der nach ihm benannten Universität zu Kiel), der noch vor der Hochzeit starb. Zarin Elisabeth blieb bis zu ihrem Lebensende unverheiratet. 

Leider besitze ich (noch) keine brauchbaren Fotos von der Gemäldewand.