Eckernförde

 

Das Altarretabel in der St. Nicolai-Kirche zu Eckernförde

 1640

 

In genialer Weise hat Hans Gudewerdt II. sein Werk in den Kirchenraum eingefügt. 

Es ist der bedeutendste Altar in der Bildschnitzerkunst des 17. Jahrhunderts.

In den Figuren und der formenreichen Ornamentik zeigt sich die eindrucksvolle Gestaltungskraft des Eckernförrder Bildschnitzers.

Jesus am Kreuz. Anders als in den meisten Darstellungen ist er noch am Leben.

Zum Himmel gerichtet sein Blick: Vater, in deine Hände gebe ich meinen Geist.
Die leidende Gottesmutter gehört zu den ergreifendsten Marien-Darstellungen.


Die Evangelisten Matthäus und Markus und ihre Attribute vor (nachträglich) vergoldetem Hintergrund

Ganz frei stehend die Figuren des Moses, auf die Gesetzestafeln zeigend und Johannes der Täufer .


Auf der obersten Ebene die Evangelisten Markus und Johannes mit ihren Attributen Stier und Adler.

 

Gudewerdts Weiterentwicklung des Epitaphs